Home | Impressum
KölnKlavier · Themen
Inhaltsverzeichnis Manuskriptsammlung

Modest Mussorgski:
Bilder einer Ausstellung

Erläuterungen zu den einzelnen Nummern, die W. Stassow der Erstausgabe beifügte.
  1. Gnomus
    Die Zeichnung stellt ein Zwerglein dar, welches auf seinen krummen Beinchen sich tappig fortbewegt.
  2. Il vecchio castello
    Mittelalterliches Schloß, vor dem ein Troubadour sein Lied singt.
  3. Die Tuilerien. Spielende Kinder im Streit
    Eine Allee des Tuilerien Gartens mit einer Menge von Kindern und Kinderwärterinnen.
  4. Bydlo
    Ein polnischer Wagen auf gewaltigen (rumpelnden) Rädern, mit Ochsen bespannt.
  5. Ballett der noch nicht ausgeschlüpften Küchlein
    Ein Bild Hartmanns zur Aufführung einer malerischen Szene im Ballett "Trilby".
  6. Samuel Goldenberg und Schmuyle
    Zwei polnische Juden, der eine reich, der andere arm.
  7. Der Marktplatz von Limoges
    Französische Weiber in heftigem Streit auf dem Markt.
  8. Catacombae
    Auf diesem Bild hat Hartmann sich selbst dargestellt, wie er die Katakomben von Paris beim Schein einer Laterne besieht.
    Vor dem Andante "Con mortuis in lingua mortuo" steht im Autograph folgende Notiz des Komponisten: "Der lateinische Text lautet: mit den Toten in der Sprache der Toten. Was besagt schon der lateinische Text? Der schöpferische Geist des verstorbenen Hartmann führt mich zu den Schädeln und ruft sie an; die Schädel leuchten sanft auf."
  9. Die Hütte auf Hühnerfüßen
    Die Zeichnung Hartmanns zeigt eine Uhr in Form der Hütte der Baba-Jaga auf Hühnerfüßen. Moussorgsky fügte noch den Ritt der Baba-Jaga auf dem Mörser hinzu.
    Baba-Jaga ist eine Hexe der russischen Sage. Sie wohnt in einem dunklen Wald, wo sie verirrte Menschen in ihre Hütte lockt und auffrißt. Ihr Häuschen steht auf Hühnerfüßen, damit es sich mit dem Eingang zu den Ankommenden drehen kann, von welcher Seite sie sich ihm nähern mögen. Baba-Jaga reitet im Walde auf einem hölzernen Mörser, wie sie in uralten Zeiten zum Zerstampfen von Getreide gebraucht wurden. Mit dem Stößel treibt sie den Mörser an, dessen Spuren im Boden sie gleichzeitig mit einem Besen verwischt. In den Eckteilen dieser Nummer ist der Hexenritt höchst anschaulich dargestellt, während der Mittelteil die geheimnisvolle Atmosphäre des Walddickichts wiedergibt, in dem die Hütte steht.
  10. Das Bohatyr-Tor in Kiew
    Die Zeichnung Hartmanns ist ein architektonischer Entwurf zu einem Stadttor in Kiew im massiven altrussischen Stil, mit einer Kuppel in Form eines slawischen Helmes.
    Die Bohatyrs sind sagenhafte Helden, deren Abenteuer in russischen Volksepen verherrlicht sind. Im Originalmanuskript heißt die Überschrift "Das Bohatyr-Tor in der Residenzstadt Kiew", weil Kiew ehemals der Sitz der Warjäger-Fürsten war.